21.05.2017: SV Frankfurt Nord - BSC SW 1919 II 0:2 (0:1)

Gelungenes letztes Auswärtsspiel der Saison...

 

Zu unserer letzten Auswärtspartie für diese Saison mussten wir dieses Mal weit in den Norden von Frankfurt reisen, um auf dem Platz in Niedereschbach gegen Frankfurt Nord anzutreten.

 

 

Tolles Wetter, strahlender Sonnenschein, ein toller Rasenplatz, die besten Voraussetzungen um ein gutes Spiel zu liefern. Und nach ein paar Anlaufschwierigkeiten machte die Mannschaft das auch.

 

 

Auf dem sehr großen Platz in Niedereschbach wollten wir die Hausherren erst einmal kommen lassen und aus einer geordneten Defensive agieren. Denn im Hinspiel spielten unsere heutigen Gastgeber zwar mit viel Lauf- und kämpferischen Einsatz, waren aber auch fußballerisch unterlegen. Und das wollten wir auch dieses Mal ausnutzen.

 

 

Auch heute mussten wir die Mannschaft wieder mal umbauen. So fällt Kimo, unser bester Torschütze, auch für das Saisonfinale aus, da er sich in der letzten Woche den Innenmeniskus im Knie angerissen hat. Gute Besserung auf diesem Wege vom ganzen Team. Aber in der Abwehr konnten wir Bene wieder einsetzen und seinen Partner in der Innenverteidigung bildete Markus Mrosek, der z.Zt. in Frankfurt ist und auch wieder mal kicken wollte. Und das tat er, als ob er nie weg gewesen wäre. Auch die Außenseiten waren anders besetzt. Für Youness (Fieber) verteidigte Nunzio auf der rechten Seite, die linke Seite übernahm Ari. Die vier machten defensiv einen sehr guten Job und ließen nur wenige Möglichkeiten der Hausherren zu. Und wenn was durchkam, hatten wir mit Mats einen sicheren Rückhalt im Kasten.

 

 

So standen wir im Spielaufbau etwas tiefer und spielten den Ball kontrolliert ins Mittelfeld, wo mit Marc und Cptn. Yassin heute unsere Stammformation auf der 6 wieder zur Verfügung stand. Unterstützt wurden die beiden im Mittelfeld auf den Seiten von Christoph Gebbers und Abdelkarim wie auch von Christoph Stemann (in seiner Debütpartie auf der 10). Doch spielerisch hakte es in der ersten Hälfte der Halbzeit noch etwas. Die Bälle wurden oftmals zu schnell in die Tiefe gespielt anstatt in die Diagonale. So musste unsere Spitze Sofian viel Laufarbeit verrichten und war dabei zu oft auf sich alleine gestellt. Erst Mitte der Halbzeit wurde das besser, also wir mehr über Kombinationen nach vorne kamen und so auch personell stärker in der Offensive auftaten. So fiel dann auch in der 32. Minute die Führung für uns. Auf der rechten Seite spielten sich Yassin und Marc im Doppelpass durch, die Flanke kam auf den langen Pfosten, wo Gebbi den Ball per Kopf zurück auf den

 

ersten Pfosten gegen den Lauf des Torhüters legte und dort der nachgerückte Stemann den Ball sicher und konsequent zu unserer Führung verwertete.

 

 

Bis zur Halbzeit ergaben sich dann noch einige Möglichkeiten, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt wurden

und somit zu keiner Ergebnisveränderung führten. Zu oft zogen wir zu früh in die Mitte, anstatt den Gegner durch Spiel über die außen zum Laufen zu bringen. Diese hatten ihre stärksten Kräfte in der Innenverteidigung und im zentralen Mittelfeld, doch entscheidende Situationen konnten auch die nicht herbei führen. So ging es also mit einer knappen Führung in die Pause.

 

 

Nach dem Wechsel kam dann Serkan für Abdelkarim ins Spiel und sollte von dort an die rechte Außenbahn besetzen.

Wir bekamen in der zweiten Hälfte auch mehr Spielanteile, da wir jetzt konsequenter kombinierten und den freien

Mann suchten, ohne immer nur den Ball tief zu spielen. Bei den Gastgebern merkte man auch den Kräfteverschleiß,

den diese leider vermehrt in unfairen Aktionen versuchten auszugleichen. Doch wir ließen uns nicht provozieren und

spielten weiter nach vorne.

 

Nach einer Stunde kam dann auch Hamdi für Nunzio ins Spiel. Kurz nach seiner Einwechslung fiel dann auch das

zweite Tor für uns. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wurde der Ball von Gebbi schnell auf die rechte Seite zu

Serkan gespielt und nach dessen flacher Hereingabe scheiterte Sofian noch per Direktabnahme, doch den Abpraller

versenkte Marc dann in der 67. Minute zum 0 : 2.

 

In der Folgezeit ergaben sich gegen nachlassende Gastgeber vermehrt Kontermöglichkeiten, doch ein weiterer Treffer sollte nicht mehr fallen, weil wir teils zu fahrig oder auch unkonzentriert den Abschluss suchten. Das fiel aber nicht mehr ins Gewicht, denn die Defensive stand über 90 Minuten stabil und konsequent. Und auch Mats war heute nicht gewillt, einen Ball passieren zu lassen. So blieb es beim verdienten Auswärtssieg für uns.

 

 

In der kommenden Woche steht jetzt noch das Saisonfinale gegen den Meister aus Enkheim auf dem Programm.

Wir werden zwar wahrscheinlich wieder auf einigen Positionen wechseln müssen (Urlaub, Pokalfinale der SGE in Berlin), doch wollen wir dem Meister so gut wie es geht Paroli bieten und im Anschöuss danach unsere erste Anfeuern, damit diese doch noch den direkten Klassenerhalt klar machen kann. Wir werden auf jeden Fall nach Kräftenn unterstützen. Auch würden wir uns freuen, an diesem Sonntag nochmal unsere Fans begrüßen zu dürfen und nach dem Spiel auch das eine oder andere Getränk bei ein paar Gesprächen zu uns zu nehmen. Jede Unterstützung ist also herzlich willkommen.

 

Thomas Gerzabecj

(für das Trainerteam Heil / Schnitzler / Gerzabeck)

Aufstellung:

M.M. Stahl - N. Milicia - M. Mrosek - B. Panknin - C. Gebbers - C. Stemann - M.P. Jahncke - S. Azzouz - Y. El Messaoudi - A. Aaza - A. Akkus

 

Ersatzbank:

Serk. Avci - H. Bejaoui Slimani

Tore:

0:1 Christoph Stemann (32.)

0:2 Marc Peter Jahncke (67.)

 

Nächstes Spiel: 28.05.2017 / 13:00 Uhr

BSC SW 1919 II - FC Germania Enkheim II

Eschersheimer Landstraße 328

60320 Frankfurt am Main

Bilder: Stefanie Gerzabeck

Online Counter kostenlos

Der BSC SW 1919 Frankfurt wird in der Saison 2016/2017 unterstützt von:

Hauptsponsor: