18.08.2017: BSC SW 1919 II - TSG Nieder-Erlenbach II 2:6 (1:3)

Niedererlenbach liegt uns anscheinend nicht....

 

Am vergangenen Freitag trafen wir auf die zweite Mannschaft aus Niederlenbach. Das Spiel sollte eigentlich am vergangenen Sonntag bei den heutigen Gästen statt finden, musste aber auf Grund der Platzverhältnisse ausfallen. Daher hat der Kreisfußballwart die Partie gedreht.

 

Die Gäste erwiesen sich schnell als der unbequeme Gegner, den wir auch erwartet hatten. Dennoch hatten wir in der Anfangsphase mehr vom Spiel. Das Geschehen fand zwar weitgehend im Mittelfeld statt, doch die zielstrebigeren Aktion zu Beginn lagen auf unserer Seite. So kam Michi bereits in der 8. Minute nach einem Ballgewinn zum Abschluss, sein Schuss aus ca. 20 Metern ging jedoch knapp über das Tor. Auch die Niedererlenbacher hatten früh eine gute Möglichkeit, doch Mats im Tor konnte den Einschlag nach einem schlechten Einwurf durch uns sicher parieren. Auch den Nachschuss werte er ab.

 

In den Folgeminuten verlagerte sich das Spiel mehr in die Hälfte der Gäste. Und folgerichtig fiel auch unsere Führung. in der 17. Minute spielte Michi einen feinen Pass durch die Innenverteidiger auf Christoph Stemann, der den Ball dann nochmal quer legte und Sofian diesen nur noch über die Linie drücken musste. Kurz darauf hatten wir die nächste Möglichkeit, doch der Schuss von Musti ging knapp links am Tor vorbei.

 

Doch mit diesen Aktionen war es erst einmal mit guten Aktionen unsererseits vorbei. Die Präsenz in den Zweikämpfen war wie weggeflogen und die Gäste, bekamen ein Übergewicht. Wir wurden früh angelaufen und hatten dabei im Spielaufbau auch ungewohnte Ungenauigkeiten und Risiken drin, welche dann auch leider ausgenutzt wurden. So zog in der 23. Minute der Stürmer der Gäste von außerhalb des Strafraums ab, den flach auf dem nassen Rasen ankommenden Ball konnte Mats nicht festmachen und den Abpraller verwerteten die Gäste dann zum Ausgleich. Und nur 5 Minuten später sogar die Führung für die zu diesem Zeitpunkt laufstärkeren Gäste. Nach einem Eckball bekamen wir den Ball nicht aus der Gefahrenzone und im dritten Versuch lag die Kugel dann zum zweiten Mal in unserem Netz. Durch den Rückstand schlich sich merklich eine Verunsicherung in unser Spiel ein, wir waren weder konsequent und schnell im Spielaufbau noch eng und energisch genug im Defensivverhalten an unseren Gegenspielern. Doch auch der nächste Treffer war wieder nicht herausgespielt, sondern basierte auf einem Fehler von uns. Im Spielaufbau leisteten wir uns einen Querpass vor dem eigenen Strafraum. In diesen Ball sprintete der Stürmer der Gäste und gegen den harten und platzierten Schuss in die linke Ecke war kein Kraut gewachsen. So gingen wir also mit einem 1 : 3 Rückstand in die Pause.

 

In der doch etwas energischeren Pausenansprache haben wir dann versucht, die Mannschaft nochmal aufzurütteln. Und das schien auch zu wirken. Direkt nach dem Anstoß kam Christoph Stemann nach einem langen Pass aus der eigenen Hälfte und Ablage aus der Mitte halbrechts im Strafraum zum Schuss und versenkte den Ball im langen Eck. Natürlich war jetzt die Hoffnung wieder genährt, dass es noch ein gutes Ende an diesem Abend geben könnte. Doch mit viel Glück und Geschick wie auch viel Einsatz verteidigten die Gäste ihr Tor. In der 60. Minute griff dann aber auch der Unparteiische entscheidend ins Spiel ein. Nach einem Abschluss aus dem Gewühl heraus war der Ball aus unserer Sicht hinter der Linie der Gäste, doch der Schiedsrichter entschied auf Weiterspielen. Nicht die erste Aktion, wo er leider negativ (auf beiden Seiten!) auffiel. So manche Entscheidung

führte auf beiden Seiten zu Kopfschütteln, aber das soll keine Entschuldigung sein.

 

Vier Minuten später fiel der nächste Treffer für die Gäste, nach einem Konter stand der Angreifer klar im Abseits. Doch entgegen der Entscheidung auf der anderen Seite entschied der Referee dieses Mal auf Tor. Da weiß man dann, wie sich ein Nackenschlag anfühlt. In der letzten Viertelstunde haben wir dann taktisch nochmal umgestellt. Jetzt mit einer Dreierkette in der Abwehr, um einen weiteren Mann in die Offensive zu bekommen, erhöhten wir nochmal den Druck und kamen auch zu einigen, jedoch nicht unbedingt zwingenden Chancen. Doch wieder war der Unparteiische nicht auf unserer Seite. In der 78.Minute lupfte Hamdi den Ball nach einem Konter über den Tormann. Der Abwehrspieler lief hinterher und klärte den Ball, der aus unserer Betrachtung die Linie bereits überschritten hatte. Doch wieder hieß die Entscheidung Weiterspielen. Wirklich kein glücklicher Abend für uns.

 

Und wieder nur zwei Minuten später, als wir endgültig aufmachten, fiel der nächste Treffer zum 2 : 5. Damit war das Spiel endgültig entschieden. Der letzte Treffer zum 2 : 6 in der 86. Minute brachte dann das Endergebnis.

 

Als Fazit muss man festhalten, dass die Gäste heute einfach effektiver und abgezockter waren. Die Mehrzahl an gewonnen Zweikämpfen und die Konsequenz mit der diese geführt wurden, hat heute den Unterschied ausgemacht. Daher unseren Glückwunsch an die Gäste für diesen unter dem Strich verdienten Sieg, der aber mindestens zwei Tore zu hoch ausgefallen ist.

 

Nächsten Sonntag steht jetzt das Derby gegen die Conc auf dem Plan. Da wollen wir doch versuchen, die Mängel von heute abzustellen und ein schönes und vor allem erfolgreiches Spiel abzuliefern.

 

Thomas Gerzabeck 

(für das Trainerteam Heil / Gerzabeck)

Aufstellung:

M.M. Stahl - Y. Yamouni - L. Feldes - M. Karabalci - B. Panknin - C. Stemann - A. Akkus - M.P. Jahncke - S. Azzouz - T. Hamrouni - M. Rodrigues Ferreira

 

Ersatzbank:

K. Maalla - P. Giannakakis - Y. El Messaoudi - H. Bejaoui Slimani - A. Aaza

Tore:

1:0 Sofian Azzouz (17.)

1:1 Tiago Santos Dias (24.)

1:2 Niko Miosga (31.)

1:3 Tony Passaro (39.)

2:3 Christoph Stemann (46.)

2:4 Tiago Santos Dias (63.)

2:5 Tony Passaro (80.)

2:6 Youssef Tantami (85.)

 

Nächstes Spiel: 27.08.2017 / 13:00 Uhr

Concordia Eschersheim II - BSC SW 1919 II

Eschersheimer Landstr. 328

60320 Frankfurt am Main

Online Counter kostenlos

Der BSC SW 1919 Frankfurt wird in der Saison 2017/2018 unterstützt von:

Hauptsponsor: