28.05.2017: BSC SW 1919 - FC Kalbach II 3:5 (2:2)

Der Aufsteiger muss seit 2010 nun schon zum vierten Mal eine Relegation spielen. "Das nimmt hier schon HSV-Verhältnisse an", scherzte Vereinsvertreter Michael Schnitzler, der an der Berechtigung des "Nachsitzens" keine Zweifel aufkommen ließ: "Die Saison ist nicht besonders toll gelaufen. Wir haben sportlich nicht für die Wende sorgen können". Dabei lag der BSC gegen die Kalbacher Reserve gleich zweimal in Führung und stand bis zur 72. Minute vor der Rettung. Avril Ringheim brachte die Gastgeber nach vorne, die Kalbacher Mohammed Brissa per Foulelfmeter und Andreas Kremer drehten die Partie zugunsten der Nordfrankfurter. Julian Davy gelang noch vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich zum 2:2. Nachdem Seitenwechsel kassierte zunächst Kalbachs Mohammed Brissa wegen Meckerns zum dritten Mal in Folge die Ampelkarte. Henok Yemane nutzte die Überzahl aus und brachte die Schwarz-Weißen mit dem 3:2 auf Rettungskurs. Aber die Gäste vom Hopfenbrunnen, die am Vortag noch den bitteren Abstieg der Ersten Mannschaft aus der Verbandsliga Süd in die Gruppenliga West schlucken mussten, zeigten sich auch angesichts früherer hitziger Duelle zu gemeinsamen Zeiten in der A-Klasse auch in Unterzahl hochmotiviert.

 

 

Kremer und Doppel-Torschütze Krysztof Jamka schickten den BSC in die Relegation, aus der die 19er erst aufgestiegen waren. Nun muss sich der BSC in einer Dreierrunde gegen die beiden Vizemeister der A-Ligen FC Croatia (Nordwest) und Germania 94 (Südost) behaupten. "Wir haben uns das selbst eingebrockt. Es kann alles passieren und wir nehmen es, wie es kommt", blickte Schnitzler voraus. Bei den Kalbachern, die ebenfalls erstmals mit ihrer Reserve in der Kreisoberliga vertreten sind, überwog die Freude über den guten Saisonabschluss mit Rang elf. FCK-Trainer Karol Drynda resümierte: "Das war ein überragendes Spiel. Wir haben zwei A-Jugendspieler eingesetzt und sind ohne Höll, Steenken, Thiedemann und Emmerich angetreten. Wir waren klar besser, der Sieg ist zu niedrig ausgefallen. Bei diesen Temperaturen haben wir Moral bewiesen und nach dem 3:2 haben nur noch wir gespielt".

 

Quelle: Torgranate.de vom 28.05.2017

Aufstellung:

P. Herrmann - J. Davy - Ü. Vural - D. Ribeiro Nogueira - S. Aljusevic - A. Ringheim - J. Ahmed - A. Aljusevic - M. Wagner - D. Demeke - N. Ahmed

 

Ersatzbank:

M. Renna - R. Mokrzycki - E. Tari - N. Krischer - H. Yemane

Tore:

1:0 Averil Ringheim (15.)

1:1 Mohammed Brissa (35.) FE

1:2 Andreas Kremer (41.)

2:2 Julian Davy (45.)

3:2 Henok Yemane (62.)

3:3 Andreas Kremer (72.)

3:4 Krysztof Jamka (80.)

3:5 Krysztof Jamka (93.)

 

Nächstes Spiel: Relegation gegen FC Crotia Ffm

Sportplatz VFL Germania 94 Ffm

Gerbermühlstraße 110

60594 Frankfurt am Main

Bilder: Stefanie Gerzabeck

Online Counter kostenlos

Der BSC SW 1919 Frankfurt wird in der Saison 2016/2017 unterstützt von:

Hauptsponsor: